Heuernte 2016

img_2218

Im Frühjahr 2016 dachten wir uns, dass es doch schön wäre auf der hinteren Wiese im Sommer eine schöne bunte Blumenvielfalt bewundern zu können. Als positiver Nebeneffekt würde das Mähen der knapp 500 m² entfallen.
Ich bin also im April und Mai über die Wieser gelaufen und habe ca. 500 Gramm Bienenweide, Sommertraum, Wildblumenwiese, etc. gesäht. Voller Hoffnung ab Juli ein Meer an Sommerblüten bestaunen zu können.

Das Ergebnis war leider anders als erwartet. Statt der prächtigen Blumenwiese gab es einfach eine ganz normale Wiese. Also stinknormales hohes Gras. Irgendwie haben sich außer ein paar Margarethen keine Blumen durchgesetzt und das Gras hat alles überwuchert.

Letzten Freitag habe ich mir dann beim örtlichen Landmaschinenverleih einen Schlegelmulcher geliehen und habe die Wiese gemäht und gemulcht. Leider hatte ich so viel Ertrag, dass es nicht danach aussieht, als ob das Zeug einfach so vermodert. Ich werde nun wohl einen Hänger besorgen und die Heuernte zur Grünschnittentsorgung bringen.
Die Arbeitsersparnis durch den Wegfall des Mähens zahle ich jetzt mit Zinsen zurück.

Ich denke das Projekt Blumenwiese bleibt ein einmaliger Versuch. Nächstes Jahr gibt’s wieder englischen Rasen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Heuernte 2016

  1. Denis sagt:

    Hier sehe ich aber noch weitere Alternativen:

    1. Bau Dir eine Biogasanlage und mach Dir kostenlosen Strom!
    2. Kauf ein Rind und verfüttere das Hau über den Winter. Im nächsten Frühjahr ist dann Schlacht- und Grillfest.

    Sollten die o.g. Ideen keinen Anklang finden, würde ich mal einen der örtlichen Landwirte fragen, ob die das nicht haben wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.