Kaum begonnen, schon verschoben

Heute war der Tag des Kellers. Ich bin extra früh raus um gegen 8:30 Uhr auf der Baustelle zu sein. Leider war nur der Vermesser da. Der hat dann noch die Feineinmessung gemacht und die Eckpunkte markiert. Als so gegen 9:30 Uhr noch niemand von Kellerbauern anwesend war, habe ich mal telefonisch eskaliert 🙂 Die Handwerker waren noch auf der Autobahn. Angekommen sind die Herren erst um 11:30 Uhr. Ich bin in der Zwischenzeit wieder nach Hause gefahren, wo mich die Mail erwartete, dass die Betonfirma momentan Lieferprobleme hat und dass die Fertigteile nicht am Mittwoch, sondern erst kommenden Montag geliefert werden können. Aargh!! Vor Weihnachten sollte das alles fertig sein. Nicht, dass wir Heilig Abend im Rohbaukeller verbringen wollten, die Baugrube sollte aber zu sein. Das klappt jetz aber nur noch, wenn es konstant über 5 Grad bleibt und nicht allzuviel regnet. Ich geh mal ne Kerze anzünden.
Als ich wieder oben auf der Baustelle war, hat mir der Polier schön detailliert erklärt, was die da jetzt machen und welche Eisen wo mit welchen verbunden werden. Ich habe immer artig genickt und versucht wissend zu schauen.

Auf jeden Fall wurde heute schon mal in echt gearbeitet. Also nicht was abbauen, sondern was neues schaffen. Die Schalung für die Bodenplatte wurde heute gemacht. Morgen kommt der Beton.

Und da ist der Beton. Wir haben (fast) eine Bodenplatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 83 Quadratmeter feinster WU-Beton.

20111216-141021.jpg

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kaum begonnen, schon verschoben

  1. Denis sagt:

    Ich finde das schon super! Da kann man schon einen Grill aufstellen und windgeschützt den eigenen Grund und Boden feiern.

  2. Denis sagt:

    …und das blaue Badezimmer ist auch vorhanden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.