… und es ward Keller

Heute kam der Kran und die LKW und die Betonteile und ein Plan der aussah wie eine Baualeitung für ein Billyregal. Zum Glück spielte das Wetter mit (5 Grad, kein Regen, kein Wind).

 

 

 

 

 

Nach diesem Plan wurde Stück für Stück heute der Keller zusammen gebaut. Als wir um 9:30 Uhr auf der Baustelle (so heisst das jetzt, nicht mehr Grundstück) ankamen war eine Ecke schon fertig. Wir wollten eigentlich nur so eine gute Stunde bleiben und dann später wieder kommen. Irgendwie war dann aber doch alles interessant und der Keller wuchs so schnell, dass wir die ganze Zeit rund um die Baustelle standen und uns angeschaut haben wie die Legosteine zusammen gebaut wurden.

Zwischenzeitlich bekamen wir noch Besuch vom Amt. Ein Mitarbeiter der Gemeinde (vermutlich auf dem Weg in die Mittagspause) hat unseren Kran gesehen und meinte er müsse mal fotografisch dokumentieren was wir denn da so treiben. Wir würden ja ohne Genehmigung Gemeindeflächen nutzen (Dixie-Klo steht auf einem Parkplatz) und überhaupt wenn da was an der Straße kaputt gehen würde. Wir haben dann die Belehrung hingenommen und Besserung geschworen.

Wir hätten nicht gedacht, dass heute sogar schon die Decke drauf kommt. Als am Ende auch noch die Treppe eingeflogen kam (und auch noch alles zusammen passte) konnten wir sogar schon eine Erstbegehung unseres Gebäudes machen. Das war schon ein anderes Gefühl. Um 15:30 Uhr haben wir die Handwerker wieder sich selbst überlassen und haben uns auf den Nachhauseweg gemacht.

Morgen kommt dann nochmal Beton um die Betonteile rundum zu vergießen und die Kellerdecke fertig zu machen.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.